Blick in die Zukunft

Mit NovoMatrix™, L-PRF und PROGRESSIVE-LINE

[Translate to Deutsch:]
[Translate to Deutsch:]

Defizitäre Knochenverhältnisse erfordern unterschiedliche Behandlungskonzepte. Der Erfolg eines Knochenaufbaus ist von einer Vielzahl von Faktoren abhängig, darunter systemische Erkrankungen, die chirurgische Behandlung sowie lokale oder postoperative Faktoren. Bei dieser Veranstaltung präsentieren Ihnen renommierte Referenten, PD Dr. Gerhard Iglhaut, Dr. Dr. Fabian Duttenhöfer und Dr. Jörg-Martin Ruppin, drei verschiedene Ansätze, die den Heilungsprozess von Augmentationen und Implantaten beschleunigen beziehungsweise optimieren.

NovoMatrix™ ist eine aus porcinem Gewebe hergestellte azelluläre dermale Matrix. In der chirurgischen Anwendung ist die reißfeste und einfach zu handhabende Matrix eine sehr gute Alternative zu autologen Bindegewebstransplantaten. Es entfällt ein chirurgischer Eingriff für die intraorale  Entnahme, wodurch die Morbidität für den Patienten verringert wird. Die NovoMatrix™ kann bei verschiedenen Indikationen wie beispielsweise der Weichgewebsverdickung und der Rezessionsdeckung eingesetzt werden. Ihr Einsatz führt zu einem ausgezeichneten klinischen Ergebnis mit minimalen postoperativen Schwellungen und Entzündungen.

L-PRF ist ein Thrombozytenkonzentrat der 2. Generation, das in einem einfachen Chairside-Verfahren aus dem Blut des Patienten gewonnen wird. Die jüngste Forschung zeigt deutlich, dass L-PRF (Leukozyten- und plättchenreiches Fibrin) die Wundheilung sowohl im Weich- als auch im  Hartgewebe signifikant verbessert. 1 Klinisch ist das mit Leukozyten und Wachstumsfaktoren angereicherte L-PRF fest, biegsam und zum Vernähen geeignet.

Die neuen CAMLOG® und CONELOG® PROGRESSIVE-LINE Implantate eignen sich für Behandlungskonzepte, die eine hohe Primärstabilität erfordern. Im weichen Knochen besticht das Implantat durch sein innovatives parallel-konisches Makrodesign und einem tief eingreifenden, speziellen Gewinde. Ein krestales Verankerungsgewinde bietet zusätzlichen Halt in begrenzten Knochenbrücken, wie sie im Bereich des Sinus Maxillaris oft auftreten. Die Referenten betrachten neben den wissenschaftlichen Hintergründen auch die Ergebnisse in der klinischen Anwendung. Lassen Sie sich von den Neuheiten bei CAMLOG begeistern! Wir freuen uns auf einen regen Erfahrungsaustausch und das persönliche Gespräch.

Die Referenten
CAMLOG Veranstaltung Referent Zahnarzt Dr. Gerhard Iglhaut
Dr. Gerhard Iglhaut
Fachzahnarzt für Oralchirurgie
Dr. Dr. Fabian Duttenhöfer
Dr. Jörg-Martin Ruppin
Facharzt für Oralchirurgie, Spezialist für Implantologie (EDA)
Ihr CAMLOG Ansprechpartner
Esther Massias
+49 7044 9445-600
education.de@camlog.com