In-Vitro Studie NovoMatrix™

Kollagen-Matrices imVergleich – in-vitro Studien der Universität Bern Just facts Im Juni und August 2020 wurden von der Universität Bern zwei Artikel zu präklinischen Studien publiziert, die zum einen die Adsorption und Freisetzung von Wachstumsfaktoren und zum anderen das Wundheilunspotenzial primärer humaner Fibroblasten und parodontaler Ligament­ zellen auf vier unterschiedlichen Kollagen-Matrices porcinen Urspungs untersuchten. Die handelsüblichen Matrices besitzen die Fähigkeit, eine Reihe von Proteinen zu binden, was sie zu einem Träger von Wachstumsfaktoren macht. Die beiden Publikationen, Nica et al. und Lin et al., beschreiben Zellreaktionen auf vier Kollagen-Matrices, die anerkanntermaßen die parodontale Regeneration verbessern. Weiterhin weisen erste klinische Ergebnisse auf exzellente Gewebereaktionen nach der Anwendung der NovoMatrix™ hin und bestätigen die Resultate der beiden Publikationen. Die drei Phasen der Wundheilung Die Wundheilung ist in drei Phasen eingeteilt. Diese finden nicht zwangsläufig hintereinander statt, sondern können sich auch überlappen (Abb. 1). Die Exsudationsphase Mechanische Reinigung durch Ausschwem­ men von Zelltrümmern. Das Gerinnungs- und Immunsystem werden aktiviert. Leukozyten und Makrophagen beginnen den Abbau von Fremdkörpern durch Phagozytose. Die Granulationsphase Bildung von zell- und gefäßreichem Bindege­ webe, dem sogenannten Granulationsgewebe. Nach etwa vier Tagen sprossen bei normaler Wundheilung Kapillargefäße ein, die das Gra­ nulationsgewebe versorgen. Fibroblasten un­ terstützen als Bindegewebszellen den Aufbau des Granulationsgewebes und sorgen für den Kollagenaufbau. Die Epithelisierungsphase Etwa zwischen dem 6. und 10. Tag nach Ent­ stehung zieht sich die Wunde in der Regenera­ tionsphase bei normaler Heilung zusammen. Die Kollagenfasern reifen aus, das Granula­ tionsgewebe wird zu Narbengewebe. Die zu­ nehmende Epithelisierung bringt dann die Wundheilung zum Abschluss. Abb. 1: Phasen der Wundheilung nach Polimeni et al. ( Biology and principles of periodontal wound healing / regeneration. Periodontol 2000. 2006;41:37-47) Matrixbildung und Remodellierung Entzündung Bildung von Granulationsgewebe 100 80 60 40 20 0 % of maximum response 0.1 0.3 1 3 10 30 100 Zeit (Tage) Späte Phase Frühe Phase Wundkontraktion Kollagenanreicherung

RkJQdWJsaXNoZXIy MTE0MzMw